Andreas Bomberg wird Landesmeister im 10-Ball

1. Juni 2016 Aus Von 1.PBC Merkers e.V.

Seinen ersten Landesmeistertitel erkämpft Andreas Bomberg im 10-Ball. Wieder war das neue Vereinsheim des PBC Merkers Veranstaltungsort der Landesmeisterschaft im 10-Ball.

Betrachtete man das Startfeld waren die Favoriten schnell ausgemacht. Natürlich waren es die vier Spieler des 1. PBC Merkers. Aber es gab noch einen heißeren Anwärter. Mohamad Asfari vom PBC Erfurt war der hohe Favorit. Asfari holte jüngst den Landesmeistertitel im 14/1 Endlos. Er ist erst im letzten Jahr als syrischer Flüchtling nach Erfurt gekommen. Für sein Land Syrien startete er bei der Weltmeisterschaft.

Runde 1: Bomberg, Weißenborn, C. Hamann und Stelzer (aller PBC Merkers) kamen durch Freilos in die nächste Runde. Martin Schulz gewinnt gegen sein Klubkamerad mit 6:0. Rejke (Erfurt)  gewinnt gegen Jan Görlitz mit 6:3. (An dieser Stelle ein dickes Lob an den Jugendspieler Jan Görlitz der seine Wettkampfpraxis weiter ausbaut). Das Hammerspiel gleich in Runde eins Tobias Steinbach gegen Asfari. Der syrische Nationalspieler behält (6:4) die Oberhand. 

1. Gewinnerrunde: Bomberg gewinnt gegen Weißenborn deutlich mit 6:2. Chris Hamann gewinnt sensationell gegen Martin Schulz mit 6:0. Asfari gewinnt gegen Robert Stelzer mit 6:2. Rejke gewinnt gegen sein Vereinskamerad Sohns mit 6:1. 

2. Verliererrunde: Stelzer und Hulsch gewinnen ihre Spiele. Schulz gewinnt mit 6:4 gegen den Jugendmeister Görlitz. Und Steinbach besiegt Weißenborn mit 6:1.

2. Gewinnerrunde: Bomberg war gegen Hamann gewarnt. Doch Hamann konnte an die Leistung vom Vorspiel nicht anknüpfen. Bomberg gewinnt mit 6:2. Ein rein Erfurter Duell lieferten Rejke gegen Asfari. Es wurde gekämpft um jede Stellung. Doch am Ende siegte der Syrer Asfari mit 6:4.

3. Verliererrunde: Hulsch besiegt in beeindruckender Manier Hamann hoch mit 6:2. Der Erfurter Rejke wirft Schulz mit 6:1 aus dem Turnier.

Halbfinale: Wie es die Glücksfee wollte kam es zu zwei Vereins internen Psrtien. Das Merkerser Spiel bestritten Michael Hulsch gegen Andreas Bomberg. Hulsch war gut drauf. Bis zum 3:3 spielte er gut mit. Dann zog Bomberg auf 5:3 davon. Hulsch konnte nochmal zum 4:5 verkürzen. Bei diesem Spielstand schlichen sich Fehler in das Spiel von Hulsch ein, die Bomberg gnadenlos ausnutzte und mit 7:4 gewann. Die Erfurter Partie gewann wieder Asfari gegen Rejke mit 7:4.

20141102_133947

Andreas Bomberg (1. PBC Merkers) Landesmeister im 10-Ball

Finale: Andreas Bomberg (1. PBC Merkers) gegen Mohamad Asfari (PBC Erfurt). Von der Papierform eine klare Angelegenheit für den Syrer. Doch wer die Nervenstärke des Merkerser kennt weiß das auch er bis zum Schluss kämpfen kann. Nach einem kurzem hin und her zu Beginn stand es auch 1:0 für Bomberg. Asfari konterte mit dem Ausgleich. Danach ging der Syrer mit einem sauberen 1:2 Spiel in Führung und hätte dann eigentlich das 1:3 machen müssen. Doch ein schwerer Stellungsfehler mit Folgen konnte Bomberg zum 2:2 ausgleichen. Danach war der Merkerser wieder an der Reihe. Nach ein paar Sicherheiten führt Bomberg mit 3:2. Die nächsten Spiele 4:2 und 5:2 vom Merkerser waren ähnlich. Asfari war aber noch lange nicht geschlagen, den nächsten Tisch schoss er an-aus zum Zwischenstand von 5:3. Und im nächsten Spiel (vermutlich auch durch die lange Spielzeit) unterlief Asfari wieder ein folgenschwerer Fehler. Beim stellen auf die 10. klapperte und Bomberg führte 6:3. Das 7:3 hat Andreas Bomberg sauber runter spielen können. Im letzten Spiel war auf beiden Seiten keine Konzentration mehr da. So konnte der Krayenberger nur bis zur 6 die Kugeln lochen und verschoss die 7. Asfari gelang die schwere Stellung. Doch als er die 10 zu kurz legte, verschoss er diese. Die Kugel blieb vor dem Loch liegen. Mohamad ließ sich den Ball nicht mehr zeigen. Er gratulierte  Bomberg zum 8:3 Sieg. Damit ist für den Merkerser der Traum vom ersten Landesmeistertitel war geworden. 

1. Andreas Bomberg (1. PBC Merkers)

2. Mohamad Asfari (PBC Erfurt)

3. Michael Hulsch (1. PBC Merkers)

3. Ronny Rejke (PBC Erfurt)