Punkteteilung im Spitzenspiel

26. Februar 2020 Aus Von Tobias Steinbach

In der Thüringer Poolbillard Oberliga kam es am vergangenen Sonntag zum Duell 1. PBC Merkers gegen 1. PBC Erfurt. Es ging um die Tabellenführung, die die Merkerser nur auf Grund des besseren Spielverhältnisses inne hatten. Nach der ersten Runde sah es noch nach einem klaren Sieg für die Heimmannschaft aus. Andreas Bomberg gewann im 8 Ball deutlich mit 4-0 und 4-2 gegen Marcel Kiesow. Ebenso deutlich konnte sich Paul Weißenborn gegen Ronny Rejke im 10 Ball durchsetzen (4-0; 4-1). Tobias Steinbach lies Conny Röhl im 14/1 keine Chance und konnte sich nach 9 Aufnahmen und einer Höchstserie von 54 Bällen mit 100-28 durchsetzen. Einzig Reinhard Mihm musste das 9 Ball gegen einen gut aufgelegten Dennis Mildner abgeben (2-4; 1-4). Die Erfurter gaben sich trotz des 1-3 Rückstands nicht auf und es folgte eine spannende zweite Runde. Bomberg fand gegen Rejke im 14/1 nicht ins Spiel und musste eine bittere 17-100 Niederlage einstecken. Ebenso erging es Mihm im 10 Ball gegen Kiesow (0-4; 3-4). Im 8 Ball hatte Steinbach einige Probleme mit Mildner und verlor Satz 1 mit 2-4. Die beiden anderen Sätze konnte er aber mit jeweils 4-2 für sich entscheiden. Das Unentschieden hatten die Merkerser nun sicher. Weißenborn konnte gegen Röhl im 9 Ball einen Satzrückstand ausgleichen. Beim Stand von 3-3 im entscheidenden Satz unterlief Weißenborn dann ein Fehler und musste das Spiel abgeben. Letztendlich ein gerechtes Unentschieden im Spitzenspiel. Somit bleibt der Kampf um den Titel wohl bis zum letzten Spieltag spannend.

Als nächstes steht für die Merkerser Poolbillardspieler die 10 Ball Landesmeisterschaft am Wochenende in Erfurt an. Am 15.3. kommt es dann zu nächsten Duell Merkers 1 gegen Merkers 2 im Vereinsheim in Kieselbach.