Merkerser erfolgreich

Für die Merkerser Poolbillardspieler der zweiten und dritten Mannschaft stand am vergangenen Wochenende der nächste Spieltag in der Verbandsliga an. Während die Zweite den PBC Erfurt 2 zu Hause empfing, ging es für die Dritte nach Heiligenstadt. Merkers 2 wollte durch einen Sieg die Tabellenführung behaupten. Die erste Runde wurde durch Siege von Chris Hamann, Robert Stelzer und Andre Lamert mit 3-1 gewonnen. Einzig Jan Görlitz konnte seine Partie nicht gewinnen. In der Zweiten Runde verlor Hamann sein Spiel überraschend. Lamert und Stelzer konnten ihre Spiele erfolgreich gestalten. Da aber Görlitz seine Partie abgeben musste, wurde es in den abschließenden Doppeln noch einmal spannend. Mit dem 5-3 nach Runde 2 bestand für die Erfurter noch die Chance auf ein Unentschieden. Die Spiele von Lamert/Görlitz und Hamann/Stelzer wurden beide im 3. Satz entschieden. Jeweils mit dem besseren Ende für die Merkerser. Am Ende bleiben die Punkte nach einem 7-3 Arbeitssieg in Merkers und die Tabellenführung wurde verteidigt. Andere Vorzeichen gab es für die dritte Mannschaft. So wollte man nicht ohne Punktgewinn die Heimreise antreten. Die erste Runde verlief ausgeglichen. Den Siegen von Peter Rosenbaum und Heiko Wiegand standen die Niederlagen von Michael Heidenreich und Ronald Hamann gegenüber. In der zweiten Runde gab es ein anderes Bild, aber mit gleichem Ausgang. Nun konnten Hamann und Heidenreich ihre Partien gewinnen und es ging mit einem 4-4 in die anschließenden Doppel. Hamann/Rosenbaum siegten im 9Ball sicher mit 3-1 und 3-0. Nun lag der Druck bei den Gastgebern, welche um einen Niederlage zu verhindern, gewinnen mussten. Wiegand/Heidenreich konnten nach verlorenem ersten Satz zum 1-1 ausgleichen. Der entscheidende Satz ging aber an die Heiligenstädter, welche dadurch das Unentschieden noch erreichen konnten.

Am Ende des Spieltages kann man auf ein erfolgreiches Wochenende für die Merkerser Verbandsligaspieler zurückblicken. Als nächstes stehen die Heimspiele in der Regionalliga der Ersten Mannschaft gegen Wedding und Friedrichshain aus Berlin statt. Am 1. Dezember beginnt die Partie gegen Wedding um 14 Uhr, einen Tag später gegen Friedrichshain um 11 Uhr. Zuschauer und Gäste sind herzlich Willkommen. Eintritt ist natürlich frei.

Tabellenführung erobert

Zu ihrem zweiten Saisonspiel in der Verbandsliga Thüringen, empfingen die Merkerser den Gothaer SV. Um das Saisonziel, den Wiederaufstieg in die Oberliga, zu erreichen, wollte man dieses Spiel unbedingt gewinnen. Für Merkers traten Chris Hamann, Andre Lamert, Robert Stelzer und Jan Görlitz an. Hamann gewann das 14/1 gegen Hennig knapp mit 50-44. Lamert (8Ball) und Stelzer(9Ball) rangen ihre Gegner Appel und Reichardt jeweils mit 2-1 Sätzen nieder. Einzig Görlitz(10Ball) musste sich Möller mit 1-2 geschlagen geben. So ging es mit einer 3-1 Führung in die zweite Runde. In dieser gewann Lamert das 14/1 gegen Reichardt sicher mit 50-24 und Stelzer (10Ball) in zwei klaren Sätzen gegen Appel. Görlitz konnte sich gegen Hennig in drei Sätzen durchsetzen. Im 9Ball verlor Hamann überraschend gegen Möller mit 0-2. Damit war das Spiel vor den abschließenden Doppeln bei einer 6-2 Führung bereits gewonnen. Lamert/Görlitz (8Ball) verloren gegen Appel/Hennig nach einem knappen dritten Satz mit 1-2. Hamann/Stelzer konnten im 9Ball gegen Reichardt/Möller in einem ebenso knappen Spiel den dritten Satz für sich entscheiden. Das 7-3 Endergebnis bedeutet zugleich die Tabellenführung in der Thüringer Verbandsliga. Diese sollte am 17.11. zum nächsten Spieltag verteidigt werden. Zu Gast ist die zweite Vertretung des PBC Erfurt. Am gleichen Tag findet das Auswärtsspiel der Dritten Mannschaft in Heiligenstadt statt.